Der Einsatz des Implantats erfolgt schrittweise

Am Anfang steht eine gründliche Untersuchung und Planung der Implantatposition. Werden dabei Zahn- oder Zahnfleischerkrankungen festgestellt, müssen diese zuerst behandelt werden und ausheilen, bevor die Implantation beginnen kann. Erst dann wird die künstliche Zahnwurzel eingesetzt, in der Regel ambulant unter örtlicher Betäubung. Kann aber auch unter Vollnarkose durchgeführt werden. In den folgenden drei bis acht Monaten muss das Implantat einheilen und fest mit dem Kieferknochen verwachsen. Eine sehr sorgfältige Mundhygiene ist bei Implantaten mindestens genauso wichtig wie bei den eigenen Zähnen. Etwa jedes halbe Jahr sollte eine professionelle Zahnreinigung stattfinden, um eine optimale Sauberkeit und damit eine lange Haltbarkeit des Implantates zu gewährleisten.

Auch moderne Implantatlösungen werden jetzt bezuschusst. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen den befundorientierten Festzuschuss. Das heißt, ob Sie sich für eine Brücke oder ein Implantat entscheiden, Sie bekommen immer denselben Zuschuss.

Der Tätigkeitsschwerpunkt in unserer Praxis liegt bei der Implantologie. Wir bieten regelmäßig Infoabende für Patienten an. Hier erhalten Sie ausführliche Aufklärung darüber.

ANMELDEZEITEN

Montag
8 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr

Dienstag und Donnerstag
8 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr

Mittwoch und Freitag
8 – 12 Uhr

Termine nach Vereinbarung

UNSERE PRAXISANSCHRIFT

Zahnarztpraxis Gerhard Reif
Hanauer Straße 3a
61137 Schöneck-Kilianstädten
Telefon: 06187 6118

PIZ-INFO-ZENTRUM

  • Informationen für Patienten
  • Fortbildung für Zahnärzte
  • Fortbildung für Praxisliersonal
© Copyright - PIZ-Schöneck

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.